Beratung und Psychotherapie

Das Institut für Verhaltenssüchte bietet

Beratung für Betroffene von Verhaltenssüchten sowie deren Angehörige, Partner oder Freunde
Therapie für Betroffene → Einzel-/Paar-/Familien- bzw. Gruppentherapie
Therapeutisch geleitete Gruppen für Betroffene → Motivationsgruppen
Gesprächsgruppen für Angehörige → Expertenunterstützte Gruppen für Betroffene oder Angehörige von Menschen, die an einer Verhaltenssucht leiden, treffen einander zum Gedankenaustausch, zur Selbsterfahrung und zur gegenseitigen Unterstützung. Die Gruppe bietet Entlastung und Ermutigung durch den Austausch mit anderen Betroffenen oder Angehörigen.
Erlebnispädagogische Aktivitäten
Informationsveranstaltungen → auf Anfrage führt das Institut Vorträge und Seminare für Fachleute, Schulen, Interessierte durch.

Erstberatung | Informationsgespräch

Im Rahmen eines persönlichen Erstkontakts wird mit den Betroffenen und/oder Angehörigen die gegenwärtige Situation abgeklärt, eine Erstberatung durchgeführt und notwendige weitere Schritte gemeinsam erarbeitet.

Das Beratungs- und Behandlungskonzept beinhaltet
• Erst- und Motivationsgespräch
• Psychosoziale Beratung und Betreuung von Betroffenen und Angehörigen
• Informationsvermittlung
• Individuelle Analyse des Suchtverhaltens
• Erhebung der Einfluss- bzw. der auslösenden Faktoren
• Kurz- und langfristige Konsequenzen des Suchtverhaltens
• Selbstwert- und Ressourcenstärkung der/des Betroffenen
• Erlernen von alternativen Verhaltensweisen und Problemlösungsstrategien
• Erhebung und Behandlung von psychischen Begleiterkrankungen
• Krisenintervention
• Rückfallprophylaxe

Therapie- und Beratungsstellen

Therapie- und Beratungsstelle für Verhaltenssucht → Mediensucht, Glücksspielsucht, Kaufsucht, Sexsucht, etc.

Therapie- und Beratungsstelle für Mediensucht → Internet, Computerspiele, Handy, etc.