Das Institut für Sicherheitsforschung und Krisenmanagement der SFU verfolgt eine integrative und holistische Erkenntnisstrategie, indem es auf die Aufdeckung etwa kultureller, systemischer, kognitiver oder psychodynamischer Strukturen hinter vorderhand materiellen Sicherheitsproblemen abzielt. Der Fokus liegt daher nicht nur auf objektiver Sicherheit (also technisch-strukturellen Fragen), sondern vor allem auch auf der subjektiven Sicherheit und damit auf geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlichen  Aspekten (GSK), die in der Sicherheitsforschung zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Integration aktueller Erkenntnisse der Psychotherapiewissenschaft, welche sich ihrerseits als eigene Disziplin über die unmittelbare therapeutische Praxis hinaus etabliert hat und dabei von vornherein ein gesamtheitliches Verständnis der conditio humana als Verschränkung von geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlichen Phänomenen impliziert.

Aus psychologischer und soziologischer Sicht gilt ein besonderes Interesse auch bestimmten Trends und Phänomenen, die zunächst gar nicht unmittelbar und augenscheinlich relevant für Sicherheitsfragen erscheinen, die aber schließlich für ein Verständnis des sicherheitsrelevanten sozialen Umfeldes entscheidend sein können. Dazu zählen beispielsweise Verschwörungstheorien oder auch sich wandelnde Konsum- und Lebensgewohnheiten.     

Institutsleitung: Mag.(FH) Dr. Gerd HIESS, BSc MSc, gerd.hiess@sfu.ac.at

Ziele

Das Institut verfolgt als akademische Institution das Ziel, das Wissen zum spezifischen Fachbereich einerseits zu erweitern und andererseits zugänglich zu machen und zu vermitteln. Dieses strategische Ziel soll durch verschiedene operative Prozesse erreicht werden:

  • Teilnahme an Forschungsausschreibungen auf nationaler und internationaler Ebene
  • Aufbau eigener Spezialisierungsrichtungen und Expertise im Haus, Bereitstellung von abrufbarem Expertenwissen für Medienarbeit
  • Wissenschaftliche Publikationstätigkeit
  • Akademische Qualifikation von Fachpersonal in Form von Aus-, Fort- und Weiterbildungen

Universitätslehrgang Strategisches Krisen- und Sicherheitsmanagement

Ziel des Lehrgangs ist die Vermittlung von praktischen Kompetenzen und theoretischem Wissen auf akademischem Niveau im Krisen- und Konfliktmanagement. Die Teilnehmer*innen lernen Problemfelder wie etwa Krisenkommunikation, Leadership in Extremsituationen, Abläufe in Sicherheitsorganisationen oder Katastrophenforschung zunächst modellhaft kennen und vertiefen ihr Verständnis dann sowohl aus fachlich-professioneller Sicht als auch aus der Perspektive des individuellen Situationserlebens. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Führungspsychologie und auf den weiteren spezifischen psychologischen und sozialen Aspekten, in die das Themengebiet eingebettet ist.   

Vorteile:

  • Inhalte auf dem neuesten Stand der Forschung und aus der gelebten Praxis
  • direkter Wissenstransfer von namhaften Expert*innen als Vortragende
  • Berufsbegleitende Absolvierung möglich
  • Universitärer Abschluss als „Akademische*r Krisen und Sicherheitsmanager*in“
  • Arbeit in Kleingruppen mit direkter Feedbackmöglichkeit

 Zielgruppe:

  • Mitarbeiter*innen in Einsatzorganisationen, die sich auf eine Führungsposition im Bereich des Krisen- und Kommunikationsmanagements vorbereiten und ihre eigenen Fähigkeiten erweitern wollen
  • Führungskräfte, Sicherheitsbeauftragte, Leiter*innen von Krisenstäben im Corporate und KMU-Bereich
  • Mitarbeiter*innen in Kommunikations- und Managementfunktionen, die potentiell mit Prozessen in Krisensituationen betraut sind

Umfang:

  • 6 Module mit jeweils 3 – 4 Kursen, verteilt auf 20 Wochenenden
  • Aufteilung der Wochenenden i.d.R.:  5 Lehreinheiten Freitag + 10 Lehreinheiten Samstag
  • Gesamt: 300 Lehreinheiten

Zulassungsvoraussetzungen: einschlägige Berufserfahrung

Kontakt

Institutsleitung

Mag.(FH) Dr. Gerd HIESS, BSc MSc, gerd.hiess@sfu.ac.at

Mag. Maximilian Pritz, maximilian.pritz@sfu.ac.at


Fachbereich klinische Psychologie

Nicolas Gyane, MSc., nicolas.gyane@sfu.ac.at


Fachbereich Kommunikation und Soziologie

Mag. Dr. Dr. Manuel Jakab, manuel.jakab@sfu.ac.at