Umfang
44 ECTS, 4 Semester, berufsbegleitend  
Nächster Lehrgangsstart 
28.10.2022
Anmeldefrist
Anmeldungen sind noch möglich
Information & Anmeldung
Bei Interesse freut sich harald.tichy@sfu.ac.at über Ihre Kontaktaufnahme.

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit bedeutet, der gegenwärtigen Erfahrung bewusst und offen zu begegnen. Sie betrifft alle Lebensbereiche und lässt uns alle Aspekte unseres Seins bewusster erfahren und gestalten. Achtsamkeit ermöglicht uns, klar zu sehen und in angemessener Weise zu agieren, statt gewohnheitsmäßig zu reagieren.
Die Haltung und Übung von Achtsamkeit findet sich in vielen Weisheitstraditionen. In den letzten Jahrzehnten findet Achtsamkeit zunehmend Eingang in die Medizin und Psychotherapie – vorwiegend über säkulare Interpretationen buddhistischer Meditationsmethoden. Studien zeigen positive Wirkungen im Umgang mit Stress und psychosomatischen Erkrankungen sowie eine verbesserte Resilienz und Empathiefähigkeit.

Lehrgangsziele

  • Verständnis der Wirkweisen von Achtsamkeit in Theorie und Praxis
  • Praktische Erfahrungen mit Achtsamkeitsübungen
  • Achtsame Präsenz als persönliche Ressource, wie etwa zur Steigerung von Empathiefähigkeit, Resilienz und Wohlbefinden
  • Verständnis für den Zusammenhang von Achtsamkeit und ethischer Lebensführung
  • Grundlegende Kompetenzen, achtsamkeitsbasierte Interventionen zu planen und durchzuführen
  • Anthropologisches Wissen über den wechselseitigen Zusammenhang zwischen Achtsamkeitspraxis und Menschenbildern
  • Kompetenz im Anleiten von Achtsamkeitsübungen in verschiedenen Settings

Der Lehrgang umfasst

  • 8 geblockte Lehrveranstaltungen (halber Freitag und ganzer Samstag) für das Vermitteln von Theorie, darauf abgestimmten Achtsamkeitsübungen und Praxissupervision.
  • tägliche Achtsamkeitsübungen (à 30 Min.) und schriftliche Reflexion
  • 16 Treffen für Praxisgruppensupervision (à 2 Std.)
  • Individuelle Praxissupervision per Skype (à 180 Min.; z. B.: 9 x 20 Min.)
  • 6 Peergroup-Treffen (à 4 Std.) und
  • 2 dreitägige Achtsamkeitstrainings zur Vertiefung der Praxis
  • Abschlussarbeit

Die theoretischen Schwerpunkte der acht Wochenend-Blocks

  1. Überblick über den Lehrgang – Definitionen von Achtsamkeit – Hinweise auf wissenschaftliche Forschungen
  2. Anthropologische Grundlagen des Achtsamkeitstrainings
  3. Direktes Erleben und Interpretation – Reflexion des Konstruierens von Erfahrung
  4. Achtsamer Umgang mit Emotionen – Ressourcenorientierung – Förderung der Gesundheit durch Achtsamkeit
  5. Achtsamkeit im Zwischenmenschlichen – Achtsamkeit im Dialog – Resonanz – Empathie
  6. Forschung zur Wirksamkeit von Achtsamkeitsübungen aus neurobiologischer Sicht und im Hinblick auf spezifische Indikationen
  7. Achtsamkeitsübungen und ihre Anwendung im beruflichen Alltag
  8. Integration

Im zweiten Jahr Aneignung von Kompetenzen, Achtsamkeitsübungen anzuleiten.

Zielgruppe

Menschen, die in helfenden Berufen (ÄrztInnen, PsychologInnen, TherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen etc.) arbeiten und Achtsamkeit als Haltung und Achtsamkeitsübungen als Methode in ihre Arbeit integrieren wollen.
Für eine sinnvolle Teilnahme am Lehrgang bedarf es der Bereitschaft zu einer regelmäßigen Achtsamkeitspraxis.

Was Teilnehmer*innen sagen …

Seit Abschluss meines Psychologiestudiums an der Universität Wien im Jahr 2010 habe ich zahlreiche (fachspezifische) Fort- und Weiterbildungen besucht. Keine hat mein Leben so nachhaltig und tiefgründig beeinflusst wie dieser Achtsamkeits-Lehrgang. Es war überhaupt die erste Weiterbildung, von der ich sagen würde, dass sie nicht nur meinen beruflichen, sondern auch meinen privaten (Familien)Alltag merklich berührt und verändert hat. Das Leben mit seinen Herausforderungen hat sich nicht wesentlich geändert, aber die Art und Weise, wie ich mich (innerlich und äußerlich) auf Schwierigkeiten beziehe, ist heilsamer geworden. Der Lehrgang war Selbsterfahrung und Wissensvermittlung in einem – eine Kombination, die ich mir als Psychologin eigentlich von allen Weiterbildungen wünschen würde.
Die wohltuende und wertschätzende Atmosphäre der kleinen Gruppe, der enorme Erfahrungsschatz der Lehrenden und ihre Bereitschaft, ihr theoretisches und praktisches Wissen mit uns zu Teilen, das Anregen und Fördern der eigenen täglichen Praxis, die Supervision dieser Praxis, sowie die gemeinsamen Stille-Retreats waren wertvolle und wohlüberlegte Bausteine, die zu der nachhaltigen Wirkung des Vermittelten beigetragen haben. Vielen Dank dafür. Mag. Sasa Duric


Mit Achtsamkeit bin ich bereits vor einigen Jahren in Berührung gekommen und habe sie als wertvolle Unterstützung im täglichen Leben, vor allem im Berufsleben als Führungskraft in der Wirtschaft schätzen gelernt. Der Achtsamkeitslehrgang an der SFU Wien hat meine eigene Praxis enorm vertieft und das Verständnis für das Thema umfassend erweitert. Der Mix aus täglicher Praxis zu Hause, aus Supervisionen, Seminaren, 2 Retreats und vor allem dem Austausch mit KurskollegInnen und den höchst kompetenten Lehrern waren für mich einzigartig und bestimmend in der Erfahrung, dass ich in meinem Leben einen Unterschied machen kann hin zu einem erfüllteren Leben. In Folge gelingt es nun viel besser mich im Hier und Jetzt zu verankern, präsent zu sein, aus dem „Autopiloten“ auszusteigen und Heilsames zu fördern. In der beruflichen Praxis bedeutet dies einen ganz anderen, leichteren Umgang mit schwierigen Situationen, eine Erhöhung der Kreativität, ein besseres Ausschöpfen des eigenen Potentials, einer Verminderung von Stress und mehr Freude am Arbeiten.
Ich kann den Lehrgang nur jedem empfehlen der sein Leben hin in Richtung mehr heilsamer Bewusstheit privat wie beruflich lenken möchte. DI Dr. Michael Strobl


Ich bin über eine Veranstaltung der SFU auf den Lehrgang aufmerksam geworden, und da ich bereits vor einigen Jahren mit dem Thema Achtsamkeit in Berührung gekommen bin, war in der damaligen Phase der Neuorientierung offenbar genau der richtige Zeitpunkt gekommen, mich intensiver damit auseinanderzusetzen. Der Lehrgang als Kombination aus verschiedensten (auch theoretischen) Inputs und unterschiedlichen Anleitungen sowie den Supervisionen und den beiden Retreats war äußerst hilfreich, um Achtsamkeit als Haltung zu entwickeln und v. a. zu verinnerlichen. Neben der regelmäßigen individuellen Praxis waren dabei insbesondere der Austausch und die gemeinsame Praxis mit den übrigen Lehrgangsteilnehmern und der sehr wertschätzende Beitrag der Lehrenden für das eigene Fortkommen von Bedeutung.
Mein Herangehen an Themen und Probleme, egal ob im beruflichen oder privaten Kontext, ist seither zusehends geprägt durch Vorurteilslosigkeit und Gelassenheit, eben weil ich erfahren habe, nicht nur dass sondern auch wie ein bewusster Ausstieg aus Mustern und Automatismen möglich ist. Mag. Sabine Leeb

Eckdaten des Lehrgangs

  • Sprache: Deutsch
  • Beginn der Ausbildung: 28.10.2022
  • Dauer: 4 Semester, mit beruflicher Tätigkeit vereinbar
  • Umfang: 44 ECTS
  • Teilnahmegebühr: € 3.990,– (Teilzahlung möglich)
  • Aufnahmegebühr: € 100,-
  • Veranstaltungsort: Wien
  • Abschluss: Zertifikat „AbsolventIn einer universitären Achtsamkeitsausbildung“

Lehrgangsleitung | Kontakt

Dr.scient.pth. Harald E. Tichy
Mail: harald.tichy@sfu.ac.at

Publikation von Dr. Tichy
→ Mitschnitt der Buchpräsentation Die Kunst präsent zu sein