Der Antrag auf ein Fachspezifikum für Individualpsychologie der SFU wurde mit Beschluss des Psychotherapiebeirats vom 13.12.2011 befürwortet. Das Ansuchen auf Anerkennung als psychotherapeutische Ausbildungseinrichtung der methodenspezifischen Ausrichtung: Individualpsychologie gemäß § 7 des Psychotherapiegesetzes, BGBI.Nr. 361/1990 wurde beim Bundesministerium am 23.09.2008 eingereicht.
Anerkennung der Methode Individualpsychologie als Ausbildungseinrichtung für das psychotherapeutische Fachspezifikum (23.03.2012)

Wir machen darauf aufmerksam, dass bis auf Weiteres Fachspezifikumsteilnehmer*innen, die nicht gleichzeitig das Psychotherapiewissenschaft-Studium an der SFU absolvieren, nicht berechtigt sind, an der SFU-Ambulanz die Praxisstunden zu absolvieren.

Individualpsychologie an der SFU

Die Individualpsychologie an der SFU ist eine moderne analytische, psychodynamisch-tiefenpsychologische Methode. Sie geht davon aus, dass in der Kindheit die wichtigsten Weichen für die Zukunft gestellt werden und dass dem Unbewussten eine große Bedeutung für das Verhalten, Erleben und für Weltanschauungen zukommt.
Im Zentrum ihrer Überlegungen steht eine spezifische Theorie der Selbstwertregulation, die mit der Dynamik zwischen unbewussten Minderwertigkeitsgefühlen und Geltungsstreben bzw. dem Streben nach sozialer Gleichwertigkeit rechnet. Darüber hinaus gehört zu ihren Grundlagen eine Triebtheorie, die nicht nur die Rolle der Sexualität berücksichtigt, sondern auch der Aggression. Ferner berücksichtigt sie eine umfassende Ursachenlehre, weil sie nicht nur nach dem Ursprung („Causa efficiens“) der Phänomene fragt, sondern auch nach Intentionalität („causa finalis“), also danach, was man unbewusst mit einem bestimmten Verhalten erreichen möchte.

Philosophisch ruht die Individualpsychologie vor allem auf der „Philosophie des Als Ob“, einer frühen konstruktivistischen Theorie des Neu-Kantianers Hans Vaihinger. Als Quelle für seelische Krankheiten werden einerseits unbewusste Konflikte angesehen – vor allem zwischen Trieb und Moral sowie zwischen Minderwertigkeitsgefühl und Machtstreben – und andererseits Defekte, die ihren Ursprung in frühen Beziehungsmustern haben.

Die Individualpsychologie an der SFU ist durch eine pluralistische Grundhaltung geprägt und bietet daher mannigfache Anschlussmöglichkeiten für den analytischen Diskurs im deutschsprachigen und internationalen Raum. Dazu zählen vor allem Triebtheorie, Ich-Psychologie, Objektbeziehungstheorie, Selbstpsychologie sowie intersubjektive bzw. relationale Strömungen.

Zulassung

Ablauf des Zulassungsverfahrens 2024

  • Es gilt folgende Regelung: Zwei positiv absolvierte Einzelgespräche bei der IP-Leitung:
    1.) entweder bei Ass.-Prof.in Mag.a Dr.in Dorothea Oberegelsbacher oder bei Univ.-Prof. Mag. DDr. Bernd Rieken,
    2.) bei einer Stellvertretung der Ausbildungsleitung: wahlweise bei Dr.in Gabriela Pap, Dr.in Susanne Rabenstein oder MMag.a Martina Heichinger.
  • Sind die Einzelzulassungsgespräche positiv verlaufen, müssen sich die Bewerberinnen bzw. Bewerber zum Gruppen-Zulassungsseminar anmelden, das am Dienstag, den 25. Juni 2024 von 10:00-20:00 Uhr stattfindet und von MMag. Martina Heichinger, Ass.-Prof.in Mag.a Dr.in Dorothea Oberegelsbacher und Univ.-Prof. DDr. Bernd Rieken geleitet werden wird.
  • Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass für einen angestrebten Ausbildungsbeginn September 2024 ein psychotherapeutisches Propädeutikums-Zeugnis bis 31.08.2024 vorliegen muss. Außerdem ist ein schrägsemestriger Einstieg zum Sommersemester nicht möglich.
  • Über die Aufnahme in das Fachspezifikum IP auf dem Wege eines verpflichtenden Zulassungsverfahrens entscheidet ausschließlich die Leitung des Fachspezifikums. Wir möchten darauf hinweisen, dass ein positiv absolviertes Aufnahmeverfahren maximal ein Jahr Gültigkeit hat. Danach ist ein gesamtes neues Aufnahmeverfahren zu absolvieren. Auch wenn im Regelfall der Einstieg ins WPF/FS im Anschluss an das Aufnahmeverfahren erfolgt, ist es prinzipiell möglich, nach positiv absolvierten Aufnahmeverfahren sich für ein Jahr bei der Ausbildungsleitung beurlauben zu lassen, längere Fristen sind indes nicht möglich.
  • Anmeldungen zum Zulassungsverfahren 2024 sind vom 02. Jänner 2024 bis 02. Juni 2024 möglich, bzw. früher, wenn die maximale Anzahl von 25 Personen erreicht worden ist.

Leitungsteam Wahlpflichtfach (WPF) | Fachspezifikum Individualpsychologie

 

Ass.Prof.in Mag.a art Dr.in phil Dorothea OBEREGELSBACHER
Ausbildungsleiterin
d.oberegelsbacher@sfu.ac.at

 

 

Univ.-Prof. Mag. DDr. Bernd RIEKEN
Ausbildungsleiter
bernd.rieken@sfu.ac.at

 

 

MMag.a Martina HEICHINGER
Stellvertretung
martina.heichinger@gmail.com

 

 

Mag.a Dr.in Gabriela PAP, MSc.
Stellvertretung
gabriela.pap@individualpsychologie.at

 

 

Mag.a Dr.in Susanne RABENSTEIN
Stellvertretung
susanne.rabenstein@gmx.at

 

 

Bettina PFITZNER
Office / Koordination
bettina.pfitzner@sfu.ac.at

 

 

KARENZIERUNG:
Univ.-Prof. Dr. Thomas STEPHENSON
Stellvertretung

Lehranalytiker*innen, Supervisor*innen & Lehrende

Mag.a Dr.in Nina Arbesser-Krasser
Individualpsychologin
Lektorin
Spezialisierung: Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Trauma, Sexualität, Angst 
CV Nina Arbesser-Krasser (PDF)
office@psychotherapie-arbesser.at


„Die Individualpsychologie offeriert eine undogmatische Perspektive, die es ermöglicht, das Individuum tiefgehend zu verstehen und konstruktive Veränderungsprozesse zu ermöglichen. Die Offenheit der Methode erlaubt es, Erkenntnisse anderer Disziplinen einzubinden und zu verwenden, wodurch der psychotherapeutische Prozess bereichert wird.“ 


Mag.a Herta Brinskele
Individualpsychologin
Lektorin, Lehranalytikerin, Supervisorin
Spezialisierung: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
CV Herta Brinskele (PDF)
herta.brinskele@chello.at

 
Die Individualpsychologie ist für mich wie ein Kompass im Spannungsfeld von Individuum und Gemeinschaft, um für die Anforderungen des Lebens einen passenden Kurs zu finden.“


Mag. Stefan Brinskele
Individualpsychologe
Lektor
stefan.brinskele@reintegra.at


Mag.a Aline Drescher
Individualpsychologin
Lektorin
CV Alina Drescher (PDF)
adr@psychotherapie-drescher.at

 

„Alle menschlichen Verfehlungen sind das Ergebnis eines Mangels an Liebe.“ (Alfred Adler)


Dr.in med. Petra Eibl-Mörzinger
Individualpsychologin
Lehranalytikerin, Supervisorin
Spezialisierung: Psychosomatische Beschwerden und Erkrankungen, Panikattacken und Angststörungen, geschlechtsspezifische Probleme mit Rollenbildern und schwierigen Lebensphasen, Identitätsfindung, Persönlichkeitsentwicklung
CV Eibl-Mörzinger (PDF)
petra.eibl-moerzinger@a1.net

„Ich glaube mich an keine strenge Regel und Voreingenommenheit gebunden…alles kann auch anders sein“ (Alfred Adler)


Dr. Rudolf Filz
Individualpsychologe
Lehranalytiker
rudolf.filz@utanet.at


Dr.in Trude Frank-Emge
Individualpsychologin
Supervisorin
trude.frank@chello.at


Univ.-Prof. Dr. Peter Gasser-Steiner
Individualpsychologe
Lehranalytiker, Supervisor
Spezialisierung: Suchterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, strukturelle Störungen, Psychosen
CV Peter Gasser-Steiner (PDF)
peter@gasser-steiner.at


Dr. med. Dr. phil. Peter Geißler
Individualpsychologe
Lehranalytiker
CV Peter Geißler (PDF)
geissler.p@aon.at


MMag.a Martina Heichinger
Individualpsychologin
Lektorin, Lehranalytikerin, Supervisorin, Stellvertretende Leiterin im Fachspezifikum
CV Martina Heichinger (PDF)
martina.heichinger@sfu.ac.at

 

„In der Individualpsychologie geht es um die Einzigartigkeit des Selbst, um das Verstehen der unbewussten Lebenslinie eines Menschen. Das individualpsychologische Vorgehen ist dabei – frei nach Adolf Muschg – nicht vom Ziel der Entblößung, sondern der Unbefangenheit gegen die Blößen geprägt.“


Univ. Lektorin Mag.a pth Vivien Kain
Individualpsychologin
Supervisorin
Spezialisierung:  Säuglings-, Kinder und Jugendlichenpsychotherapie, begleitende Arbeit mit den Eltern, Ängste und Panikattacken, Depressionen, Psychosomatik, Zwänge
CV Vivien Kain (PDF)
v.kain@diepraxis-waehring.at

„In der Spannung zwischen dem Ziel und der Wirklichkeit entdecken wir den Sinn unseres Lebens.“ (Alfred Adler)


Akad.-Prof. DDr. Alfred Kirchmayr
Individualpsychologe
Lehranalytiker, Supervisor
CV Alfred Kirchmayr (PDF)
alfred.kirchmayr@aon.at

 

Das Wesentliche der individualpsychologischen Sichtweise sehe ich im „Prinzip Ermutigung“, in der kreativen Selbst-Entfaltung, der Pflege des sozialen Sinnes und der Lebenskunst, im Bewusstsein der eigenen Stärken und Schwächen. Damit verbunden ist die Offenheit für andere therapeutische Sichtweisen und Strategien. Die Entfaltung von Humor und Freude sind dabei essentiell (Ergebnis moderner Hirnforschung!).“


Ass.-Prof.in Mag.a Dr.in Dorothea Oberegelsbacher
Individualpsychologin
Lektorin, Lehranalytikerin, Supervisorin
Psychotherapie bei eingeschränkter Verbalisierungsfähigkeit, intellektueller Beeinträchtigung und Mehrfachbehinderung, bei psychosomatischen Störungen
CV Dorothea Oberegelsbacher (PDF)
d.oberegelsbacher@sfu.ac.at

 „Ausgehend von der Theorie des Unbewussten und des Menschen als Gemeinschaftswesens kann ein profundes Verständnis für die Wirkungsweise der Psyche und für den Lebensstil erlangt werden, sodass in den Bereichen Liebe, Arbeit und Gemeinschaft nicht nur Einsicht, sondern auch Aktionsfähigkeit und kreative Neuerungen möglich werden.“


Mag.a Dr.in Gabriela Pap MSc
Individualpsychologin
Lektorin, Lehranalytikerin, Supervisorin
Spezialisierung: Psychodynamische Entwicklungstheorien, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Individualpsychologie in Theorie und Praxis, Traumforschung
CV Gabriela Pap (PDF)
gabriela.pap@sfu.ac.at


Mag.a phil. Dr.in pth. Susanne Rabenstein
Individualpsychologin
Lektorin, Lehranalytikerin, Supervisorin, Stellvertretende Leiterin des Fachspezifikums Individualpsychologie
Spezialisierung: (komplexe) (Bindungs-)Traumata, Analytische Körperpsychotherapie, Psychosomatik, Angst und Depression, Persönlichkeitsstörungen
CV Susanne Rabenstein (PDF)
susanne.rabenstein@sfu.ac.at

„Den Menschen aus seiner Geschichte und seinen Beziehungserfahrungen heraus zu verstehen und zu erschließen, welche Denk-, Fühl-, Symbolisierungs-, Körper- und Verhaltensmuster (nach Adler welchen Lebensstil) er entwickelt hat, um das Leben zu bewältigen, manchmal um zu überleben, – welche Ressourcen, aber auch welche Symptomatik daraus entstanden sind und wie das gegenwärtige Erleben – davon befreit – anders sein könnte.“ 


Priv.-Doz. Dr. Dr. Paolo Raile, MSc
Individualpsychologe
Dozent
Spezialisierung: Psychosen, Demenz, theoretische Grundlagen
CV Paolo Raile (PDF)
paolo.raile@sfu.ac.at


„Die psychoanalytische Individualpsychologie ist eine wandlungsfähige Methode mit vielen möglichen Ansätzen, um Menschen in schwierigen Lebensphasen zu unterstützen.“


Mag. Manfred Reisinger
Individualpsychologe
Lektor
Spezialisierung: Sexualität, Psychotherapeutische Diagnostik, Behandlungstechnik
CV Manfred Reisinger (PDF)
manfred.reisinger@sfu.ac.at


„Die Individualpsychologie vereint als Theorie der Selbstwertregulation tiefenpsychologisch fundierte Grundannahmen mit aktuellen relationalen Strömungen und erlaubt daher eine ganzheitliche Betrachtung des Individuums in Theorie und Praxis.“


Univ.-Prof. Mag. Dr. Dr. Bernd Rieken
Individualpsychologe
Dozent, Lehranalytiker, Supervisor
CV Bernd Rieken (PDF)
bernd.rieken@sfu.ac.at

 


„Wer einen undogmatischen Zugang zum Unbewussten möchte und der Meinung ist, dass Selbstwertprobleme („Minderwertigkeitsgefühl“) eine wichtige Rolle spielen, ist in der Individualpsychologie gut aufgehoben.“


Helga Seeböck
Individualpsychologin
Lehranalytikerin, Lehrtherapeutin
Spezialisierung: Psychosomatik, Neurosen, identitäts- und geschlechtsspezifische Themen, Essstörungen, Krisenintervention, Krebspatient*innen und Angehörige von Krebs- und Demenz-Erkrankten Menschen, Begleitung von Menschen mit chronischen Erkrankungen, z.B. Autoimmunerkrankungen. 
CV Helga Seeböck (PDF)
helgaseeboeck@hotmail.com

 „Das Wesentliche der IP ist für mich die Ganzheitlichkeit, die Einheit von Körper, Geist und Seele, als Wechselwirkung für das Verständnis und die Bedeutung der intra- und interpsychischen dynamischen Prozesse und Entwicklungen eines Individuums von Anfang bis Ende des Lebens.“


Univ.-Prof.in Dr.in Brigitte Sindelar 
Individualpsychologin
Lehranalytikerin (nimmt keine neuen Lehranalysand*innen auf), Supervisorin
Spezialisierung: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
CV Brigitte Sindelar (PDF)
b.sindelar@sindelar.at


„Das Menschenbild der Individualpsychologie geht von der unteilbaren Ganzheit von Körper, Geist und Seele des Menschen und seiner Einbettung in die Gemeinschaft aus. Sie wird damit den vielfältigen Facetten des Menschseins und der seelischen Leidenszustände und ebenso der Primär- und Sekundärprävention zur seelischen Gesundheit historisch und aktuell gerecht.“


Mag. Christoph Sindelar
Individualpsychologe
Lektor
CV Christoph Sindelar (PDF)
c.sindelar@sindelar.at


Univ.-Prof. Dr. Thomas Stephenson
Individualpsychologe
Departmentleiter, Dozent, Lehranalytiker, Supervisor
Spezialisierung: Trauma
CV Thomas Stephenson (PDF)
thomas.stephenson@sfu.ac.at


„Die Individualpsychologische Psychoanalyse ist der Schlüssel zur Erforschung des individuellen und gesellschaftlichen Unbewussten und zur Entfaltung des individuellen und sozialen Selbst.“
 


Mag.a (Fh) Mag.a Kathrin Walch
Individualpsychologin
Supervisorin
Spezialisierung: Trauma, Gerontopsychotherapie, Autismus bei Erwachsenen
CV Kathrin Walch (PDF)
praxis@kathrin-walch.at


„Kein Mensch kann sich ohne sein Einverständnis wohlfühlen.“
(Mark Twain)


Dr. Roland Wölfle
Individualpsychologe
Lehranalytiker, Supervisor
Spezialisierung: Individualpsychologische Analyse, Gruppenpsychotherapie; Körpertherapie, psychoanalytischer Supervision und Organisationsberatung, Balintgruppenleiter
CV Roland Wölfle (PDF)
r.woelfle@vol.at

„Die Individualpsychologie nach Alfred Adler, Rudolf Dreikurs und anderen stellt den Menschen in seiner Eingebundenheit in verschiedene Bezugsgruppen und Systeme in den Vordergrund. Um Menschen im Spannungsfeld zwischen Individuum, Familie, sozialem Umfeld, Gesellschaft und Kultur zu verstehen und darin zu unterstützen, sich in diesem Geflecht selbstwirksam behaupten zu können einerseits, sich als wertvollen Teil eines größeren Ganzen zu verstehen andererseits, steht für mich im Zentrum der psychotherapeutischen Arbeit.“

Kandidat*innen-Vertretung

Madeleine Kristin Gerl
Email: ip.kv@sfu.ac.at

Publikationen

Zeitschrift für Freie psychoanalytische Forschung und Individualpsychologie

In der Zeitschrift für Freie psychoanalytische Forschung und Individualpsychologie finden Sie weiterführende Artikel zum Thema Individualpsychologie. Die Zeitschrift wird zwei Mal jährlich publiziert.

Vorträge / Beiträge

Bucherscheinungen der letzten Jahre

Bernd Rieken, Brigitte Sindelar, Thomas Stephenson
Psychoanalytische Individualpsychologie in Theorie und Praxis
Psychotherapie, Pädagogik, Gesellschaft
Springer Wien/New York, 2011; ISBN 978-3-7091-0464-4


Bernd Rieken (Herausgeber)
Alfred Adler heute
Zur Aktualität der Individualpsychologie

mit Beiträgen von
Helmut Albrecht, Herta Brinskele, Petra Eibl-Mörzinger, Gisela Eife, Peter Gasser-Steiner, Vlad Grigorescu, Alfred Kirchmayr, Vivien Langer, Dorothea Oberegelsbacher, Gabriela Pap, Joachim Prandstetter, Susanne Rabenstein, Gisbert Redecker, Bernd Rieken, Brigitte Sindelar, Thomas Stephenson, Roland Wölfle, Stefanie Zauner

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 1
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2011


Brigitte Sindelar
Von den Teilen zum Ganzen
Theorie und Empirie einer integrativen psychologischen und psychotherapeutischen Entwicklungsforschung

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 7
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2014


Bernd Rieken (Herausgeber)
Wie bewältigt man das Unfassbare? 
Interdisziplinäre Zugänge am Beispiel der Lawinenkatastrophe von Galtür

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 10
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2015


Roland Wölfle
„Wo Ich war, soll Gemeinschaft werden“
Gruppenpsychotherapie und Therapeutische Gemeinschaften in der Individualpsychologie

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 11
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2015


Nina Arbesser-Rastburg
Der Münchner „Adlerhorst“ im Wandel der Zeit – eine individualpsychologische Retrospektive
Die Geschichte des Alfred-Adler-Instituts München

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 12
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2015


Bernd Rieken (Herausgeber)
Erzählen über Katastrophen
Beiträge aus Deutscher Philologie, Erzählforschung und Psychotherapiewissenschaft

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 16
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2016


Susanne Rabenstein
Individualpsychologie und Neurowissenschaften
Zur neurobiologischen Fundierung der Theorien Alfred Adlers

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 20
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2017


Reinhold Popp, Bernd Rieken, Brigitte Sindelar
Zukunftsforschung und Psychodynamik
Zukunftsdenken zwischen Angst und Zuversicht

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 21
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2017


Oberegelsbacher, D., Rieken, B., Sindelar, B., & Stephenson, T. (2017)
Individualpsychologie. Lebensintegration durch Selbstverantwortung
In D. Berthold, J. Gramm, M. Gaspar, & U. Sibelius (Hrsg.), Psychotherapeutische Perspektiven am Lebensende (S. 175-190). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.


Geißler, P.; Rieken, B. (Hg.)
Der Körper in der Individualpsychologie
Theorie und Praxis.
Gießen: Psychosozial Verlag 2017


Gabriela Pap
Das Gemeinschaftsgefühl aus der Sicht der Intersubjektivität
Philosophische, psychoanalytische und entwicklungspsychologische Wurzeln.
Wiesbaden: Springer Verlag 2017


Anna Jank-Humann
Wilde Nordsee: Katastrophen-Erleben auf den Halligen Nordfrieslands
Eine psychoanalytisch-ethnologische Studie

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 25
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2019


Nina Arbesser-Krasser
Coping with Shaking – Erschütterndes verarbeiten in Los Angeles
Ein Beitrag zur Katastrophenforschung

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 29
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2021


Bernd Rieken (Hrsg.)
Erzähltes Minderwertigkeitsgefühl

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 35
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2022


Paolo Raile
Macht und Rivalität in Briefen
Eine Analyse der Korrespondenzen tiefenpsychologischer Vereinigungen im Zeitraum zwischen 1902 und 1938

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 36
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2022


Bernd Rieken,  Manfred Gehringer (Hrsg.)
Macht und Ohnmacht aus individualpsychologischer Sicht
Psychodynamische und gesellschaftliche Zugänge

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 37
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2022


Paolo Raile
Psychotherapiewissenschaft
Grundlagen einer eigenständigen wissenschaftlichen Disziplin

Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 39
Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, herausgegeben von Bernd Rieken
Waxmann, Münster/New York, 2023

Kontakt

Koordination:
Bettina Pfitzner
Email: bettina.pfitzner@sfu.ac.at
Tel: +43 1 798 40 98 406
4. Stock, Raum 4019

Öffnungs- und Telefonzeiten:
Mo, Di, Do, Fr: 09:00 – 15:00 Uhr

Adresse:
Sigmund Freud PrivatUniversität Wien
Fakultät Psychotherapiewissenschaft
Freudplatz 1
1020 Wien