Die Publikationstätigkeit des wissenschaftlichen Personals der SFU bildet den Forschungsoutput unserer Universität ab. Alle Publikationen der Fakultät für Psychotherapiewissenschaft mit SFU-Affiliation (ab 2010) finden Sie chronologisch sortiert in der SFU Publikationsdatenbank.

SFU Journals: 
SFU Forschungsbulletin – Open Access Online-Zeitschrift
Zeitschrift für freie psychoanalytische Forschung & Individualpsychologie

Veröffentliche Publikationen 2022

Aden, J. (2022). Wahnsinnig begabt. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 115-132). Berlin: Springer.

Aguado, D. (2022). Tanz für mich! – Wahn und Halluzination einer Schwanenkönigin. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 381-396). Berlin: Springer.

Assoun, P. (2022). De Babel aux prophètes ou la vérité de la langue. L’Eclaireur, 17, 53-56.

Auersperg, F. (2022). Wahnsinnig verliebt – wahnsinnig verzweifelt: Erotomanie im Film. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 191-202). Berlin: Springer.

Brunner, M.Knasmüller, F., & König, J. (2022). Psychoanalytische Erkundungen der Gesellschaft. Möglichkeiten und Grenzen einer psychoanalytischen Sozialforschung. Forum der Psychoanalyse, (Online first), -. doi: 10.1007/s00451-022-00480-x

Eichenberg, C.Aranyi, G.Rach, P., & Winter, L. (2022). Therapeutic alliance in psychotherapy across online and face-to-face settings: A quantitative analysis. Internet Interventions, 29, 100556. doi: 10.1016/j.invent.2022.100556

Fiegl, J. (2022). „Wer hin und wieder seinen Verstand verliert, der hat wenigstens einen“. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 313-332). Berlin: Springer.

Franzen, G. (2022). Die Linie der Lebens-Hundertwassers Spiralbewegungen. In G. Franzen, & K. Menzen (Hrsg.), Rezeptive Kunsttherapie- Das künstlerische Bild im Leidenszusammenhang des Patienten (S. 99-121).
Kultur-Kunst-Therapie-Ideengeschichte und Praxis, Bd. 5 (Hrsg.: Karl-Heinz Menzen, Ruth Hampe, Georg Franzen). Baden-Baden: Karl Alber.

Franzen, G. (2022). Trance mit Michelangelo-Rezeptive Kunsttherapie und Hypnotherapie. In R. Hampe, H. Schwarz, & M. Wigger (Hrsg.), „Gegen den Strich“ Wahrnehmen-Reflektieren-Gestalten in der Kunsttherapie (S. 174-181). Lengerich: Pabst SciencePublischers.

Franzen, G., & Menzen, K. (Hrsg.). (2022). Rezeptive Kunsttherapie-Das künstlerische Bild im Leidenszusammenhang des Patienten. Kultur-Kunst-Therapie-Ideengeschichte und Praxis, Bd. 5 (Hrsg.: Karl-Heinz Menzen, Ruth Hampe, Georg Franzen). Baden-Baden: Karl Alber.

Greiner, K. (2022). „Was und wer bin ich selbst?“ Ein Texperiment. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 397-410). Berlin: Springer.

Greiner, K. (2022). Wieso Wirksamkeitsstudien nichts über den Wissenschaftlichkeitsstatus von Psychotherapiemodalitäten aussagen können. Cartooment Nr. 4. SFU Forschungsbulletin, 10(1), 86–90. doi: 10.15135/2022.10.1.86–90

Gren, M. (2022). Dr. Mabuse als Sinnbild des Schreckens. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 23-36). Berlin: Springer.

Heichinger, M. (2022). Das Labyrinth des Wahnsinns. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 55-66). Berlin: Springer.

Henn, K., Thurn, L., Himmer, R., Mörtl, K., Fegert, J., & Ziegenhain, U. (2022). Die Sicht von Schülerinnen und Schülern mit Schulbegleitung auf ihre soziale Situation: „Mit meiner Klasse ist es wie mit ’ner Ehe. Irgendwann funktioniert’s. Zeitschrift für Pädagogik, 2, 408-428. doi: 10.3262/ZP2203408

Hrsg.: Brunner, M., Kirchhoff, C., Knasmüller, F., König, J., Lohl, J., Niendorf, J., Uhlig, T., & Winter, S. (2022). Landlust. Freie Assoziation, 24(2), -.

Hrsg.: Brunner, M., Kirchhoff, C., Knasmüller, F., König, J., Niendorf, J., Uhlig, T., & Winter, S. (2022). Virtually Gendered. Freie Assoziation – Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie, 25(1), -.

Hrsg.: Poltrum, M.Uhl, A., Beiglböck, W., & Schroers, A. (2022). Koffein. rausch. Wiener Zeitschrift für Suchttherapie, 11(1/2), -.

Hrsg.: Poltrum, M.Uhl, A.Beiglböck, W., Schroers, A., Stöver, H., & Michels, I. (2022). Cannabis-Legalisierung. rausch – Wiener Zeitschrift für Suchttherapie, 11(3/4), -.

Jank, A. (2022). Verlässt du mich, zerstör’ ich dich. Der schmale Grat der Liebe. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 153-166). Berlin: Springer.

Kaakinen, J. K., Werlen, E., Kammerer, Y., Acartürk, C., Aparicio, X., Baccino, T., Ballenghein, U., Bergamin, P., Castells, N., Costa, A., Falé, I., Mégalakaki, O., & Ruiz Fernández, S. (2022). IDEST: International Database of Emotional Short Texts. PLOS One, 17(10), e0274480. doi: 10.1371/journal.pone.0274480

Knasmüller, F., & Brunner, M. (2022). Schiefheilung als Kompromissbildung. Eine biographische Fallrekonstruktion der psychischen Funktionalität rechter Weltbilder. Psychologie & Gesellschaftskritik, 46(1/2), 111–138.

Knotzer, L. (2022). Wahn als heilsame Wirklichkeit – Zwischen Wahrheit und Erlösung. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 241-256). Berlin: Springer.

Kompan Erzar, K., Tóth, E. F., & Mozina, K. (2022). Stories of transmission and gradual resolution of trauma-related shame in three generations of Slovenian families. Family Forum, 11, 229-251. doi: 10.25167/FF/4518

Kossigan Kokou-Kpolou, C., Lenferink, L. I. M., Einloft Brunnet, A., Park, S., Megalakaki, O., Boelen, P., & Cénat, J. M. (2022). The ICD-11 and DSM-5-TR prolonged grief criteria: Validation of the Traumatic Grief Inventory-Self Report Plus using exploratory factor analysis and item response theory. Clin Psychol Psychother, (Ahead of print), -. doi: 10.1002/cpp.2765 (IF: 3.198)

Labiadh, L., Megalakaki, O., Vitiello, D., Hanneton, S., Oboeuf, A., & Baati, N. (2022). The Impairment of Symbolic Semantic Functions in Autistic Adolescents. International Journal of Medical Science and Health Research, 6(4), 16–38. doi: 10.51505/ijmshr.2022.6402 (IF: 5.796)

Mcewan, K., Collett, H., Nairn, J., Bird, J., Faghy, M. A., Pfeifer, E., Jackson, J. E., Cook, C., & Bond, A. (2022). The Feasibility and Impact of Practising Online Forest Bathing to Improve Anxiety, Rumination, Social Connection and Long-COVID Symptoms: A Pilot Study. Int. J. Environ. Res. Public Health, 19(22), 14905. doi: 10.3390/ijerph192214905 (IF: 4.614)

Oberegelsbacher, D. (2022). M. kann nicht reden. In B. Rieken, & M. Gehringer (Hrsg.), Macht und Ohnmacht aus individualpsychologischer Sicht. Psychodynamische und gesellschaftliche Zugänge (S. 75-90). Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur,, Bd. 37 (Hrsg.: Bernd Rieken). New York, Münster: Waxmann.

Pap, G. (2022). Genie und Wahnsinn. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 101-114). Berlin: Springer.

Pap, G., & Sindelar, B. (2022). Dank Covid anständig psychisch krank. Zeitschrift für freie psychoanalytische Forschung und Individualpsychologie, 8(1), 1-31. doi: https://doi.org/10.15136/2022.9.1.1-31

Pap, G., & Sindelar, B. (2022). Dank Covid anständig psychisch krank. Zur Entstigmatisierung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher und ihren Eltern. Zeitschrift für freie psychoanalytische Forschung und Individualpsychologie, 9(1), 1-31. doi: 10.15136/2022.9.1.1-31

Pap, G.Kain, V.Polz, J., & Deimel, J. (2022). Die Macht des goldenen Ninja-Stickers. Zeitschrift für freie psychoanalytische Forschung und Individualpsychologie, 8(1), 32-53. doi: https://doi.org/10.15136/2022.9.1.32-53

Pfeifer, E. (2022). Viktor E. Frankl: Logotherapie und Existenzanalyse als sinnorientierte Psychotherapie. Jung-Journal – Forum für Analytische Psychologie und Lebenskultur, 25(48), 39–43​.

Poltrum, M. (2022). „Das ganze Hotel ist über sie gestiegen.“ – Zur negativen Erotik des Eifersuchtswahns. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 167-189). Berlin: Springer.

Poltrum, M. (2022). „Mutter, bitte sei still, sei still, sei endlich still!“. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 37-53). Berlin: Springer.

Poltrum, M.Rieken, B., & Heuner, U. (2022). Vorwort. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. V-VI). Berlin: Springer.

Poltrum, M.Rieken, B., & Heuner, U. (Hrsg.). (2022). Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie. Berlin: Springer.

Popp, R. (2022). Ich plädiere für ein zukunftsfähigeres Krisenverständnis. Report PLUS. Mehrwert für Manager. Das unabhängige Wirtschaftsmagazin, 2022(1), 20-21.

Popp, R. (2022). Lebensqualität ist ein sehr weit gefasster Begriff, der sowohl die Qualität der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, ökologischen und politischen Rahmenbedingungen des Lebens als auch die subjektive Bewertung dieser Voraussetzungen beschreibt. Und Lebens. In M. Staats (Hrsg.), Lebensqualität. Ein Metathema (S. 125–133). Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

Popp, R. (2022). Mechanisierung, Macht und Methode. Der Siegeszug der Psychotechnik und die Zukunftschancen der analytischen Individualpsychologie. In B. Rieken, & M. Gehringer (Hrsg.), Macht und Ohnmacht aus individualpsychologischer Sicht. Psychodynamische und gesellschaftliche Zugänge (S. 119-130). Münster, New York: Waxmann.

Popp, R. (2022). Psychodynamik & Foresight. Zum subjektiven Faktor in der prospektiven Forschung. In K. Schäfer, K. Steinmüller, & A. Zweck (Hrsg.), Gefühlte Zukunft. Emotionen als methodische Herausforderung für die Zukunftsforschung (S. 129-153). Wiesbaden: Springer VS. doi: 10.1007/978-3-658-35890-7_6

Popp, R. (2022). Zukunftsbilder erforschen: Erhebung und Interpretation von Meinungen über Morgen. In R. Popp (Hrsg.), Zukunftsbilder und Zukunftsforschung. Wünsche – Visionen – Visualisierungen (S. 11-40). Wien: LIT-Verlag.

Popp, R. (Hrsg.). (2022). Zukunftsbilder und Zukunftsforschung. Wünsche – Visionen – Visualisierungen. Wien: LIT-Verlag.

Rabenstein, S. (2022). Gefangen im Netz der Spinne. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 67-80). Berlin: Springer.

Raile, P. (2022). „Unter Einem erkläre ich hiermit meinen Austritt aus der W. psychoanalyt. Vereinigung“. Briefe von Adler an Freud 1910-1911. Zeitschrift für Individualpsychologie, 47(2), 162–184. doi: 10.13109/zind.2022.47.2.162

Raile, P. (2022). Alter Ego. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 411-422). Berlin: Springer.

Raile, P. (2022). Individualpsychologie und Film. Erzählforschung und am Film am Beispiel eines Charakters in „Star Trek“. In B. Rieken (Hrsg.), Erzähltes Minderwertigkeitsgefühl. Individualpsychologie in volkskundlicher Erzählforschung und Literaturwissenschaft (S. 111-125). Münster, New York: Waxmann.

Raile, P. (2022). Macht und Rivalität in Briefen. Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 36 (Hrsg.: Rieken Bernd). Münster, New York: Waxmann. https://www.waxmann.com/waxmann-buecher/?no_cache=1&tx_p2waxmann_pi2%5Bbuch%5D=BUC128241&tx_p2waxmann_pi2%5Baction%5D=show&tx_p2waxmann_pi2%5Bcontroller%5D=Buch&cHash=719ea209a76c7b0e562856fabba860f4

Raile, P. (2022). Theorie-Video-Analyse (TVA). Eine Erweiterung der Theorie-Bild-Analyse der Experimentellen Psychotherapiewissenschaft. SFU Forschungsbulletin, 10(1), 78-85. doi: 10.15135/2022.10.1.78-85

Rieken, B. (2022). „Das eigentliche Studium der Menschheit ist der Mensch“. Autobiographisches Erzählen und Individualpsychologie. In B. Rieken (Hrsg.), Erzähltes Minderwertigkeitsgefühl. Individualpsychologie in volkskundlicher Erzählforschung und Literaturwissenschaft (S. 127–144). Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 35 (Hrsg.: Bernd Rieken). Münster, New York: Waxmann

Rieken, B. (2022). „Minions“ (2015). Geschichte und Ethnografie eines uralten Volkes. SFU Forschungsbulletin, 10(1), 1–25. doi: 10.15135/2022.10.1.1-25

Rieken, B. (2022). Auf der Bühne des barocken Jesuitentheaters. Jacob Bidermanns „Philemon Martyr“ und die individualpsychologische Lesart des Fiktionalismus. In B. Rieken (Hrsg.), Erzähltes Minderwertigkeitsgefühl. Individualpsychologie in volkskundlicher Erzählforschung und Literaturwissenschaft (S. 147–164). Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 35 (Hrsg.: Bernd Rieken). Münster, New York: Waxmann.

Rieken, B. (2022). Der letzte Zug nach Bad Gleichenberg. Über die Melancholie des Bahnfahrens während des strengen Corona-Lockdowns im November 2020. Zeitschrift für freie psychoanalytische Forschung und Individualpsychologie, 9(1), 108–132. doi: 10.15136/2022.9.1.108-132

Rieken, B. (2022). Einleitung. In B. Rieken (Hrsg.), Erzähltes Minderwertigkeitsgefühl. Individualpsychologie in volkskundlicher Erzählforschung und Literaturwissenschaft (S. 7–30). Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 35 (Hrsg.: Bernd Rieken). Münster, New York: Waxmann.

Rieken, B. (2022). Macht, Ohnmacht und Angst im Erleben und Verarbeiten von Katastrophen. Psychodynamische und ethnologische Aspekte. In B. Rieken, & M. Gehringer (Hrsg.), Macht und Ohnmacht aus individualpsychologischer Sicht. Psychodynamische und gesellschaftliche Zugänge (S. 153–167). Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 37 (Hrsg.: Bernd Rieken). Münster, New York: Waxmann.

Rieken, B. (2022). Parzival in New York. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 227-240). Berlin: Springer.

Rieken, B. (Hrsg.). (2022). Erzähltes Minderwertigkeitsgefühl. Individualpsychologie in volkskundlicher Erzählforschung und Literaturwissenschaft. Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 35 (Hrsg.: Bernd Rieken). Münster, New York: Waxmann. https://www.waxmann.com/waxmann-buecher

Rieken, B., & Gehringer, M. (Hrsg.). (2022). Macht und Ohnmacht aus individualpsychologischer Sicht. Psychodynamische und gesellschaftliche Zugänge. Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 37 (Hrsg.: Bernd Rieken). Münster, New York: Waxmann.

Rieken, B., & Jank, A. (2022). Der brüchige Alltag und die Fiktion der Sicherheit – Volkssage und moderne Sage. In B. Rieken (Hrsg.), Erzähltes Minderwertigkeitsgefühl. Individualpsychologie in volkskundlicher Erzählforschung und Literaturwissenschaft (S. 95-110). Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 35 (Hrsg.: Bernd Rieken). Münster, New York: Waxmann.

Rothermund, E., Pößnecker, T., Antes, A., Kilian, R., Kessemeier, F., Von Wietersheim, J., Mayer, D., Rieger, M. A., Gündel, H., Hölzer, M., Balint, E. M., & Mörtl, K. (2022). Conceptual Framework of a Psychotherapeutic Consultation in the Workplace: A Qualitative Study. International Journal of Environmental Research and Public Health, 19(22), 14894. doi: 10.3390/ijerph192214894 (IF: 4.799)

Schiller, B., Neuhold, K., David, H., & Mörtl, K. (2022). Schreiben als SELBSTstärkender Identitätsausdruck – der FIT FOR LIFE-Literaturwettbewerb. Grüner Kreis Magazin – Wege aus der Sucht, 122, 36-38.

Sindelar, B. (2022). Märchen und Indivdualpsychologie. In B. Rieken (Hrsg.), Erzähltes Minderwertigkeitsgefühl (S. 33-53). Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Bd. 35 (Hrsg.: Bernd Rieken). Münster: Waxmann.

Sindelar, B. (2022). Von der Wirklichkeit in den Wahnsinn und zurück. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 285-298). Berlin: Springer.

Sindelar, B. (2022). Zwischenleibliche Resonanz als Ressource in der Psychotherapie, insbesondere in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Psychoanalyse und Körper, 21(2), 39-53.

Stephenson, A. (2022). Rezension zu: Vincent Strechhahn, Ricardo Altieri (Hg.) 2021: Krieg und Geschlecht im 20. Jahrhundert. Interdisziplinäre Perspektiven zu Geschlechterfragen in der Kriegsforschung. Wissenschaft und Frieden, 40(3), 60-61. https://wissenschaft-und-frieden.de/artikel/30073/

Uhl, A. (2022). Kritische/theoretische Auseinandersetzung mit Risikofaktoren und Schutzfaktoren in der Suchtprävention. Psychologie in Österreich, 42(1), 38-47. https://www.researchgate.net/publication/359878110_Kritischetheoretische_Auseinandersetzung_mit_Risikofaktoren_und_Schutzfaktoren_in_der_Suchtpravention

Uhl, A. (2022). Wahn als Wirklichkeit. In M. PoltrumB. Rieken, & U. Heuner (Hrsg.), Wahnsinnsfilme. Psychose, Paranoia und Schizophrenie in Film und Serie (S. 257-270). Berlin: Springer.

Weihs, V., Pogran, E., Kunschitz, E., Weihs, W., Prinz, E., Eichenberg, C.Fiegl, J., Friedrich, O., & Huber, K. (2022). Psychocardiological assessment in the acute phase of the takotsubo syndrome : Somatic and depressive disorders, resilience and illness perception. Wien Klin Wochenschr, 134(7-8), 269-275. doi: 10.1007/s00508-021-01957-1 (IF: 2.275)