Institut für Verhaltenssüchte

Das Institut für Verhaltenssüchte ist ein Kompetenzzentrum für Forschung, Therapie, Beratung und Prävention auf dem Gebiet der substanzungebundenen Süchte (Internet-, Sex-, Kauf-, Spiel-, Sport-, Arbeitssucht, etc.).
Als Kompetenzzentrum bietet das Institut professionelle Hilfe für Betroffene und Angehörige, betreut und realisiert Forschungsprojekte, fördert die nationale und Internationale Vernetzung und Zusammenarbeit von Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der substanzungebundenen Suchtformen und informiert über das österreichische Beratungs- und Hilfsangebot.

Leitung: Dr. Dominik Batthyány, e-mail

Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte

  • Prävention und Sensibilisierung in Suchtfragen
  • Organisation von Veranstaltungen; Tagungen, Vorträge, Expertengespräche, Weiterbildungen, etc.
  • Therapieforschung; Weiterentwicklung von Diagnostik- und Interventionsstrategien;
  • Psychotherapeutische Schulen und Suchttherapie
  • Nationale und Internationale Forschungskooperationen
  • Forschung und Lehre; Betreuung von Forschungsprojekten, Bachelor-Arbeiten, Diplomarbeiten, Dissertationen; suchtformspezifische Arbeitskreise
  • Zusammenarbeit mit suchtrelevanten Einrichtungen bei der Entwicklung und Förderung von Forschung und Behandlungsmöglichkeiten von substanzungebundenen Süchten
  • Anlauf- und Beratungsstelle für Betroffene und Angehörige
  • Koordination und Betreuung von Angehörigen- und Selbsthilfegruppen
  • Psychotherapie für Betroffene
  • Informationsplattform zu substanzungebundenen Suchtformen, Stand der Forschung, nationale und internationale Experten, Hilfs- und Beratungseinrichtungen, Veranstaltungshinweise, etc.

Psychotherapie und Wissenschaft
Das Institut für Verhaltenssüchte fungiert als koordinierende Schnittstelle zwischen den wissenschaftlichen und therapeutischen Angeboten zu Formen nichtsubstanzgebunder Sucht (Internet-, Sex-, Kauf-, Spiel-, Sport-, Arbeitssucht, etc.) an der Sigmund Freund PrivatUniversität Wien Paris.

Evaluation und Forschung
Intensiver Austausch mit Forschungseinrichtungen, wissenschaftliche Kooperationen mit nationalen und internationalen Einrichtungen um neue Erkenntnisse zu gewinnen und in die therapeutische Praxis umzusetzen.

Fort-/Weiterbildungs- und Aufklärungsangebote
Koordination und Durchführung von Fort-/Weiterbildungs- und Aufklärungsveranstaltungen für Multiplikator*innen aus den Bereichen Gesundheit, Soziales und Erziehung.

Praxislehrgang für Wettkunden- und Spielerschutz
Universitätslehrgang Responsible Gambling – Glücksspiel mit Verantwortung

Beratung und Psychotherapie

Das Institut für Verhaltenssüchte bietet:
Beratung für Betroffene von Verhaltenssüchten sowie deren Angehörige, Partner oder Freunde
Therapie für Betroffene → Einzel-/Paar-/Familien- bzw. Gruppentherapie
Therapeutisch geleitete Gruppen für Betroffene → Motivationsgruppen
Gesprächsgruppen für Angehörige → Expertenunterstützte Gruppen für Betroffene oder Angehörige von Menschen, die an einer Verhaltenssucht leiden, treffen einander zum Gedankenaustausch, zur Selbsterfahrung und zur gegenseitigen Unterstützung. Die Gruppe bietet Entlastung und Ermutigung durch den Austausch mit anderen Betroffenen oder Angehörigen.
Erlebnispädagogische Aktivitäten
Informationsveranstaltungen → auf Anfrage führt das Institut Vorträge und Seminare für Fachleute, Schulen, Interessierte durch.

Erstberatung | Informationsgespräch
Im Rahmen eines persönlichen Erstkontakts wird mit den Betroffenen und/oder Angehörigen die gegenwärtige Situation abgeklärt, eine Erstberatung durchgeführt und notwendige weitere Schritte gemeinsam erarbeitet.

Das Beratungs- und Behandlungskonzept beinhaltet:
• Erst- und Motivationsgespräch
• Psychosoziale Beratung und Betreuung von Betroffenen und Angehörigen
• Informationsvermittlung
• Individuelle Analyse des Suchtverhaltens
• Erhebung der Einfluss- bzw. der auslösenden Faktoren
• Kurz- und langfristige Konsequenzen des Suchtverhaltens
• Selbstwert- und Ressourcenstärkung der/des Betroffenen
• Erlernen von alternativen Verhaltensweisen und Problemlösungsstrategien
• Erhebung und Behandlung von psychischen Begleiterkrankungen
• Krisenintervention
• Rückfallprophylaxe

Therapie- und Beratungsstellen
Therapie- und Beratungsstelle für Verhaltenssucht → Mediensucht, Glücksspielsucht, Kaufsucht, Sexsucht, etc.
Therapie- und Beratungsstelle für Mediensucht → Internet, Computerspiele, Handy, etc.

Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungsreihe »Studies on Addiction«
Es werden aktuelle wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden und Absolvent*innen zum Themenbereich Verhaltenssüchte vorgestellt.

  • Wann & Wo: Donnerstag, 22. April 2021, 18.30 bis ca. 20 Uhr, online via Zoom
  • Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter verhaltenssucht@sfu.ac.at
  • Der Zugangs-Link wird 3 Tage vor dem Termin per E-Mail zugesandt.

»Prävention von problematischem Medienkonsum durch Lebenskompetenzförderung«
Online-Vortrag mit Mag. Peter Eberle, MA

  • Zeit & Ort: 8. April 2021, 18.30 bis ca. 20 Uhr, online via Zoom
  • Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter mediensucht@sfu.ac.at
  • Der Zugangs-Link wird 3 Tage vor dem Termin per E-Mail zugesandt.

Vergangene Veranstaltungen

Wissenschaftliches Panel: Pornografiekonsum und psychische Gesundheit
Zeit & Ort: 16. März 2021, 9:00-11:00, virtuell über Zoom


Datensicherheit im Internet, ein vergeblicher Kampf gegen die Hydra?“
Vortrag/Workshop mit Dr. Leo Hemetsberger, Safer Internet
Zeit: Dienstag, 06. Oktober 2020, 18.00 Uhr
Ort: Sigmund Freud PrivatUniversität, Freudplatz 1, 1020 Wien, Raum 2002


„Natur.Bewusst.Sein – Persönlichkeitskompetenz- und Gesundheitsförderung im Wald“
Outdoor-Workshop mit Stefan Lirsch, Wald-Pädagoge und Systemischer Outdoor Coach
Zeit: Samstag, 12. September 2020, 15.00 bis ca. 19.30 Uhr
Ort: 1230 Wien/Kalksburg (nähere Informationen nach Anmeldung)
Seminar_Gesundheitsfoerderung_im_Wald (pdf)


Veranstaltungsreihe »Studies on addiction« des Institut für Verhaltenssüchte
Wann: Erster Termin am 12. Februar, 2020, 18.30 – 20.00 Uhr
Wo: Sigmund Freud PrivatUniversität Wien, Raum 2002, Freudplatz 1, 1020 Wien

Themen & Vortragende am 12.2.:
„Die blonde Sünderin – „Rien ne va plus!“ mit Julia Gabler
„Die Bedeutung von psychischen Grundbedürfnissen für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Computerspielabhängigkeit“ mit MMag. Andreas Geißler


Vortrag: „Wie Sie unvermeidlich glücklich werden“ – ein nachdenklicher kabarettistischer Vortrag mit Manfred Lütz
Eine steile These, doch Manfred Lütz, Psychiater, Psychotherapeut und Bestsellerautor belegt sie in einem höchst amüsanten, aber auch nachdenklichen kabarettistischen Vortrag. Mehr…


Vortrag: „Medien und Sucht“
mit Dr. Dominik Batthyány an der Sigmund Freud PrivatUniversität LINZ!
Die mediale Welt ist omnipräsent und mit dem alltäglichen Lebensvollzug untrennbar verbunden. Sie ruft große Faszination hervor und verfügt über eine starke Anziehungskraft. Mehr…


„Was macht ein „gutes“ Spiel aus?“
Antworten der Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von digitalen Spielen (BuPP.at)“ mit ORev. Mag. Gerhard Pölsterl, Leiter der BuPP. Digitale Spiele sind fester Bestandteil der heutigen (Jugend-) Kultur und bieten viele Interaktionsmöglichkeiten und Förderpotentiale. Mehr…


„Dysfunktionale Nutzung von Social Networking Sites“ – ein Forschungsbericht im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen mit Dr. Alexandra Puhm und Mag. Julian Strizek
Zeit: Dienstag, 8. Mai 2018, 19:30 Uhr
Ort: Sigmund Freud PrivatUniversität, Freudplatz 1/ Messestraße 1, 1020 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
ADHS – Eine fatale Verführung“ – Vortrag mit Univ.Doz. Dr. Helmuth Figdor
Zeit: Donnerstag, 19. April 2018, 19.30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


„Computerspielkonsum und Sozialverhalten“ – über Effekte von Gewalt – sowie prosozialen und kooperativen Computerspielen mit Univ.-Prof. Dr. Tobias Greitemeyer, Institut für Psychologie, Universität Innsbruck
Zeit: Dienstag, 20. März 2018, 19.30 Uhr
Ort: Sigmund Freud Privat Universität, Freudplatz 1/ Messestraße 1, 1020 Wien
Einladung zum Vortrag.pdf


Workshop „Brennen für den Job? Arbeitssucht erkennen und verhindern“ – für eine gesunde Einstellung zur Arbeit mit Prof. Ute Rademacher, Universität Mannheim
Wann: Samstag, 7. April 2018, 10.00-17.30 Uhr
Wo: Hotel Schloss Gumpoldskirchen, Kirchenplatz 4, 2352 Gumpoldskirchen, www.schlossgumpoldskirchen.at
Informationsblatt – Arbeitssucht erkennen und verhindern.pdf


„Wenn Einkaufen zur Sucht wird…“ – Studienergebnisse zur „Kaufsucht in Österreich“ im Auftrag der Arbeiterkammer Wien – mit Mag. Gabriele Zgubic-Engleder, Leiterin der Abteilung Konsumentenpolitik, AK Wien.
Zeit: Montag, 18. Dezember 2017, 18:00 Uhr
Ort: Sigmund Freud PrivatUniversität
Einladung – Kaufsucht in Österreich.pdf


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 – Wissenschaft im POOL7:
„Internet, Smartphone & Co.: Gibt es ein Zuviel?“ – Vortrag mit Prof. Dr. Christian Montag, Universität Ulm
Zeit: Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


„Narzissmus und Politik. Zur Aktualität von Erich Fromms Narzissmustheorie“ – ein Vortrag mit Dr. Rainer Funk, Psychoanalytiker, Assistent und Nachlassverwalter Erich Fromms
Zeit: Dienstag, 28. November 2017, 18.00 Uhr
Ort: Sigmund Freud PrivatUniversität
Einladung – Narzissmus und Politik.pdf


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Sucht ohne Drogen? Stoffgebundene und stoffungebundene Suchtformen“ – ein Vortrag mit Dr. Werner Gross, Psychologe, Psychotherapeut sowie Buchautor.
Zeit: Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


„(Online-)Glücksspiel & (Online-)Wetten. Risiken und mögliche Präventionsmaßnahmen“ – ein Vortrag mit Mag. Dr. Doris Malischnig, Klinische- und Gesundheitspsychologin, Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien
Zeit: Dienstag, 10. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Ort: Sigmund Freud Privat Universität
Einladung – (Online-)Glücksspiel & (Online-)Wetten.pdf


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Sucht und ADHS“ – ein Vortrag mit Dr. Christian Müller, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Kinder- und Jugendpsychiatrie in Wien.
Zeit: Donnerstag, 29. Juni 2017, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Problematische Nutzung von digitalen Spielen“ – ein Forschungsbericht im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen mit Dr. Alexandra Puhm und Mag. Julian Strizek
Zeit: Dienstag, 20. Juni 2017, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien
Einladung – Problematische Nutzung von digitalen Spielen (pdf)


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Aspekte der Scham in der Suchttherapie“ mit Mag.ª Kathrin Grechenig. Anschließend Diskussion.
Zeit: Donnerstag, 30. März 2017, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„State of the Art in der Substitutionstherapie – ein Bericht aus der Schweiz“ mit Dr. Thilo Beck. Anschließend Diskussion.
Zeit: Donnerstag, 29. September 2016, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Vortrag und Podium: „Leben zwischen Haben und Sein – wie aktuell ist Erich Fromms Alternative heute?” mit Rainer Funk, Psychoanalytiker, Assistent und Nachlassverwalter Erich Fromms
Zeit: 24. Juni 2016, um 16:30 Uhr
Ort: Sigmund Freud Privatuniversität, Festsaal, Freudplatz 1, 1020 Wien
Vortrag: Rainer Funk, Psychoanalytiker, Assistent und Nachlassverwalter Erich Fromms
Moderation: Mag. Norbert Mayer (Die Presse)


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Arbeit und Entfremdung, oder?“ mit Psychoanalytiker Dr. Rainer Funk, Erich Fromms letzter Assistent und literarischer Nachlassverwalter sowie der Herausgeber der Erich Fromm Gesamtausgabe in 12 Bänden.
Zeit: Donnerstag, 23. Juni 2016, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
“Sucht und Migration“ mit Dr. med. Dr. phil. Ambros Uchtenhagen
Zeit: Donnerstag, 31. März 2016, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Von Kaiserpinguinen und Suppenschildkröten – Bindungstheoretische Konzepte in der Suchttherapie“
mit Dipl.-Psych.Dr.phil Andreas Schindler, Therapeutischer Leiter der Integrierten Versorgung Borderline und der Spezialambulanz für Persönlichkeits- und Belastungsstörungen am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Zeit: Donnerstag, 17. Dezember 2015, 19:30
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Das Diktat der Nichtraucher“ mit Univ. Prof. DDr. Peter KAMPITS, Leiter des Zentrums für Ethik in der Medizin an der Donau-Universität Krems.
Zeit: Donnerstag, 17. September 2015, 19:30
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Mediensucht-Phänomenologie und präventive/therapeutische Ansätze“ mit Dr. Dominik Batthyany
„Substitutionsgestützte Therapie in einer abstinenzorientierten Einrichtung – ein Wiederspruch?“ mit Dr. Leonidas K. Lemonis
Zeit: Freitag, 11. September 2015
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Der Wolf im Schafspelz: Nikotin als Einstiegsdroge?“ mit Univ. Prof. Dr. Manfred Neuberger, Institut für Umwelthygiene, Medizinische Universität Wien.
Zeit: Donnerstag, 18. Juni 2015, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien


Externe Veranstaltung in Kooperation mit WIP7 | Wissenschaft im POOL7:
„Genie und Wahnsinn – Sucht und Kreativität“ mit Prof. Andreas Fink, Neurowissenschaftler an der Karl-Franzens-Universität Graz
Zeit: Donnerstag, 18. Dezember 2014, 19:30 Uhr
Ort: POOL7 Galerie, Rudolfsplatz 9, 1010 Wien

Presse

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Dominik Batthyány unter dominik.batthyany@sfu.ac.at

Mehr Online-Glücksspiel während Pandemie – Kritik an zu wenig Spielerschutz | Ö1 Digital Leben, 22.10.2020, (ab Minute 2.28)
Jeder Fünfte leidet an depressiven Symptomen | Puls24, 13.10.2020
Arbeitest du schon oder surfst du noch? | Kurier, 03.10.2020
Eintauchen statt abtauchen | Lebensart – Das Magazin für nachhaltige Lebenskultur, 15.09.2020
Die erwünschte Sucht | DATUM Monatsmagazin, 01.09.2020
Schau TV – Sendung Schau Leben | Interview mit Julia Dier, 10.08.2020
Pornosucht | Akte 2020 – das Reporter-Magazin, SAT.1, 20.07.2020
Sucht kann eine echte Chance sein | News Magazin, 12.07.2020
Online gambling surge during COVID-19 | BBC, 16.06.2020 (Beitrag beginnt bei Minute 12:55)
Wiener Online-Selbsthilfe Konferenz 2020, Podiumsdiskussion mit Nila Hedjri – Selbsthilfegruppe Mediensucht, SFU Ambulanz | Wiener Gesundheitsförderung – WiG, 09.06.2020
Nutzen Sie Ihr Smartphone reflektiert! | Gesünder Leben, 07.04.2020
Gaming gegen den Krisenalltag | Wiener Zeitung, 25.03.2020
Stadtmenschen Wien präsentieren Info-Angebot zum Spielerschutz für den Sportwettenbereich | APA OTS, 30.01.2020
Ist das noch normal oder schon Pornosucht? | WELT am Sonntag, 20.01.2020
12 Tipps gegen die Handysucht | Süddeutsche Zeitung Magazin, 23.12.2019
Wie viel Smartphone verträgt mein Kind? | DerStandard, 22.12.2019
Das schleichende Ende des Telefonierens | Ö1 Moment, 10.12.2019 (ab 15:49, Beitrag zeitlich begrenzt abrufbar)
Bitte nur noch eine halbe Stunde | Der Standard, 07.12.2019
Risikofaktor Internet Die Presse, 24.11.2019
Digitales Fasten | ORF Magazin konkret, Interview mit Julia Dier, 21.11.2019 (Beitrag zeitlich begrenzt abrufbar)
ORF-Talk mit Dominik Batthyány zum Thema Spielsucht | ORF Magazin 1, 18.11.2019 (Beitrag zeitlich begrenzt abrufbar)
Gruppen machen Menschen. Von der Urhorde zur Whatsapp Group (1) | Ö1 Radiokolleg, Interview mit Julia Dier, 22.07.2019
Digital Detox: „Richtig ausschalten beim Abschalten“ | Tiroler Tageszeitung, 18.07.2019
OFF – Auszeit vom digitalen Wahnsinn | ORF, DOK.eins, 18.04.2019 (Beitrag zeitlich begrenzt abrufbar)
Alltagsgegenstand Smartphone: „Wann der Medienkonsum zu viel wird“ | Radio Orange, 21.02.2019
Keine Angst vor Stille | Neues Leben“ – Magazin Sozial Medizinischer Dienst Österreich, Interview mit Julia Dier, Ausgabe 1/2019
Spiel-, Sex- und Kaufsucht: „Wenn ich nur aufhören könnt“ | Ö1, 08.01.2019
Wieviel Handy ist gut für’s Kind? | Salzburger Nachrichten, 24.11.2018
Wider die Computersucht. | E-Media, Oktober 2018
SOS: Rettung aus dem Smartphone-Wahnsinn | Kurier, 23.09.2018
Spielen am Handy: Spaß oder Sucht? | Ö1 Mittagsjournal – Interview, 22.08.2018
Der Kampf gegen die Handy-Sucht | Die Krone, 04.01.2018
Abschalten: Wenn ›einfach mal ohne‹ gar nicht so einfach ist | DerStandard, 01.05.2017
WHO: Onlinespielsucht ist Krankheit | science.orf.at, 04.01.2017
Sucht kann eine echte Chance sein | News, 20.11.2017
Im Handy verloren | Falter, 06.09.2017
Ist mein Kind handysüchtig? | News, 26.08.2017
Und ewig lockt das Smartphone | News, 18.08.2017
Zukunftsjob Internettherapeut | DerStandard, 01.05.2017
Welche Angewohnheit schlecht für das Gehirn ist | DerStandard, 22.03.2017
Das Smartphone und wir: Wer kontrolliert wen? | DerStandard, 25.12.2016
Wie das Smartphone nicht zur Sucht wird | DerStandard, 22.10.2016
Süchtig nach Pokemon Go? | News, 15.09.2016
eSport – Hype oder Wirtschaftsfaktor? | Computerwelt, 03.05.2016
Man ist E-Sportler, wenn man sich als E-Sportler fühlt | DerStandard, 02.05.2016
Gamen, die ganze Nacht_Wiener Zeitung | Wiener Zeitung, 07.04.2016
Die Hälfte hätte ich mir sparen können_Wirtschaftsblatt | Wirtschaftsblatt, 07.05.2015
Computerspielsucht auch in Österreich ein Problem | DerStandard, 16.06.2009

Kontakt

Leitung Institut für Verhaltenssüchte

Dr. Dominik Batthyány

Leiter des Instituts für Verhaltenssüchte
Fakultät Psychotherapiewissenschaft
Sigmund Freud PrivatUniversität Wien | Paris
Campus Prater, Freudplatz 1, 1020 Wien

Mail: dominik.batthyany@sfu.ac.at
Web: https://sfu.ac.at/verhaltenssucht