Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte | Institut für Verhaltenssüchte

  • Prävention und Sensibilisierung in Suchtfragen
  • Organisation von Veranstaltungen; Tagungen, Vorträge, Expertengespräche, Weiterbildungen, etc.
  • Therapieforschung; Weiterentwicklung von Diagnostik- und Interventionsstrategien;
  • Psychotherapeutische Schulen und Suchttherapie
  • Nationale und Internationale Forschungskooperationen
  • Forschung und Lehre; Betreuung von Forschungsprojekten, Bachelor-Arbeiten, Diplomarbeiten, Dissertationen; suchtformspezifische Arbeitskreise
  • Zusammenarbeit mit suchtrelevanten Einrichtungen bei der Entwicklung und Förderung von Forschung und Behandlungsmöglichkeiten von substanzungebundenen Süchten
  • Anlauf- und Beratungsstelle für Betroffene und Angehörige
  • Koordination und Betreuung von Angehörigen- und Selbsthilfegruppen
  • Psychotherapie für Betroffene
  • Informationsplattform zu substanzungebundenen Suchtformen, Stand der Forschung, nationale und internationale Experten, Hilfs- und Beratungseinrichtungen, Veranstaltungshinweise, etc.

Psychotherapie und Wissenschaft

Das Institut für Verhaltenssüchte fungiert als koordinierende Schnittstelle zwischen den wissenschaftlichen und therapeutischen Angeboten zu Formen nichtsubstanzgebunder Sucht (Internet-, Sex-, Kauf-, Spiel-, Sport-, Arbeitssucht, etc.) an der Sigmund Freund PrivatUniversität Wien Paris.

Evaluation und Forschung

Intensiver Austausch mit Forschungseinrichtungen, wissenschaftliche Kooperationen mit nationalen und internationalen Einrichtungen um neue Erkenntnisse zu gewinnen und in die therapeutische Praxis umzusetzen.

Fort-/Weiterbildungs- und Aufklärungsangebote

Koordination und Durchführung von Fort-/Weiterbildungs- und Aufklärungsveranstaltungen für Multiplikator*innen aus den Bereichen Gesundheit, Soziales und Erziehung.

Praxislehrgang für Wettkunden- und Spielerschutz

Universitätslehrgang Responsible Gambling – Glücksspiel mit Verantwortung