Weiterbildungslehrgang für Säuglingspsychotherapie und Baby-Care-Beratung

IN KOOPERATION MIT DER ÖSTERREICH. GESELLSCHAFT FÜR KINDER- UND JUGENDLICHENPSYCHOTHERAPIE UND DER BABY-CARE-AMBULANZ AM PREYERSCHEN KINDERSPITAL, WIEN

Oekids_Stadt_Wien_SFU_Baby_Care_Beratung

Idee, Konzept und Durchführung:
Univ. Prof. Dr. Daniel Stern (Grundkonzept)
Dr. Vera Zimprich, Dr. Jutta Fiegl (wissenschaftliche Leitung)
Dr. Katharina Kruppa (Leitung Baby-Care-Beratung und Säuglingspsychotherapie),
Mag. Rudolf Wyss (Leitung Selbsterfahrung)

Inhalte:
In den letzten Jahren haben sich diverse Therapie- und Interventionsformen für frühkindliche Regulationsstörungen (in erster Linie exzessives Schreien, Schlaf- und Fütterungsstörungen) entwickelt und finden großen Zuspruch. So genannte „Schreiambulanzen“, vor wenigen Jahren noch weitgehend unbekannt, werden immer häufiger angeboten und sind hoch frequentiert und überlaufen. Parallel dazu werden laufend neue entwicklungspsychologische und neurobiologische Forschungserkenntnisse innerhalb der modernen Säuglingsforschung erbracht. Beginnend mit Daniel Stern, wurden neue Erkenntnisse über die Psychodynamik von Säuglingen gewonnen, und sowohl die Kompetenzen wie die psychische Verwundbarkeit des Säuglings gezeigt. Der Bedarf einer besseren emotionalen Versorgung in der frühen Kindheit wurde erkannt und hat zur Etablierung dieses Lehrgangs geführt.

Der Lehrgang ist als Zusatzausbildung für Fachpersonen, die mit Säuglingen und ihren Familien im psychosozialen, pädagogischen oder medizinischen Berufsfeld tätig sind, konzipiert. Die TeilnehmerInnen lernen, in einer wertschätzenden Haltung Eltern und Säuglingen gegenüber kompetent Beratung und Betreuung von Familien mit Kindern in den ersten 3 Lebensjahren durchzuführen, die Sprache der Säuglinge zu verstehen und zu übersetzen und in den Institutionen, in denen Säuglinge betreut werden ihre Kompetenz weiterzugeben. Ein Basiswissen über Säuglingsentwicklung, Bindungstheorien und Entwicklungspsychopathologien wird vermittelt, vor allem aber die praxisbezogene Erfahrung in der Arbeit mit Säuglingen und deren Eltern. Selbsterfahrungsanleitung und –begleitung sowie Videodemonstrationen sind Bestandteil des Kurses. Der Lehrgang ist berufsbegleitend.

Zielgruppe::
Der Lehrgang ist eine Zusatzausbildung für Fachpersonen, die mit Eltern und deren Säuglingen arbeiten: ÄrztInnen, PsychologInnen, Hebammen, PsychotherapeutInnen, Säuglings- und Kinderkrankenschwestern, StillberaterInnen, PropädeutikumabsolventInnen, SozialpädagogInnen, ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen und ähnliche Berufe.

Curriculum:
Der Lehrgang „Baby-Care-Beratung“ und „Säuglingspsychotherapie“ ist viersemestrig und umfasst insgesamt 462 Stunden. Der Lehrgang gliedert sich in:
– 20 Seminare (Selbsterfahrung, Theorie, Methodik), im Ausmaß von 320 Stunden
– 30 Stunden themenzentrierte Einzelselbsterfahrung (nicht im Preis inbegriffen)
(20 Stunden für Psychotherapeuten)
– 24 Stunden Gruppensupervision (nicht im Preis inbegriffen)
– ein Säuglings-Praktikum im Ausmaß von 64 Stunden
– 12 Peergruppentreffen
– 1. Semester: Verfassen einer kleinen Arbeit im Rahmen des Seminares „Baby-Watching“
– 2. Semester: Verfassen einer kleinen Arbeit im Rahmen des Seminares „Entwicklungstheorien“
– 4. Semester: Abschlussarbeit

Abschluss:
PsychotherapeutInnen schließen den Lehrgang mit dem Titel „Graduierte/r SäuglingspsychotherapeutIn“ ab. Alle anderen Berufsgruppen schließen mit dem Titel „Diplomierte/r
Säuglings-Kleinkind-Eltern-BeraterIn“ ab.

Anrechenbarkeit:
Ärzte erhalten laut Akademie der Ärzte für diesen Lehrgang zusätzlich 257 DFP Punkte.
Praktikum, Einzelselbsterfahrung (30h), Supervision und Gruppenselbsterfahrung (320h) sind für das Propädeutikum anrechenbar
Der gesamte Lehrgang ist für den Lebens- und Sozialberater anrechenbar

Kosten:
€ 6900.-. Die Kosten sind in vier Teilbeträgen (je € 1725.-) jeweils vor Semesterbeginn einzuzahlen. Die Kosten der Ausbildung werden z.T. durch die Bildungschecks der Länder übernommen.

Lehrende:
Dr. med. Türkan Akkaya-Kalayci
Univ. Prof. Dr. med. Marguerite Dunitz-Scheer
Dr. phil. Jutta Fiegl
Dr. Renate Fuiko
DKKS Astrid Holubovsky
Dr. med. Katharina Kruppa
Mag. Agnes Panagl
Prof. Dr. med. Mechthild Papousek et al
Univ. Prof. Dr. med. Arnold Pollak et al
Dr. Catherine Schmidt
Dr. med. Josephine Schwarz-Gerö
Dr. med. Ruth Wollwerth
Mag. phil. Rudolf Wyss
Dr. phil. Vera Zimprich

Information und Anmeldung:
ökids – Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie:
Mag. Nora Schuster: 01-958 12 40,
office@oekids.at
Dr. Katharina Kruppa: 0676-648 70 09
Mag. Rudolf Wyss: 0650-328 22 12

Zeitaufwand:
Im ersten Semester:
80 Lehreinheiten in Blockveranstaltungen zu 5 Wochenenden (Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag bzw. 1x Freitagabend bis Sonntagmittag)
16 Lehreinheiten Praktikum, themenzentrierte Einzelselbsterfahrung, Gruppensupervision
3 verpflichtende Peergruppentreffen
Verfassen einer kleinen Arbeit im Rahmen des Seminares „Baby-Beobachtung“
Das Praktikum ist bei Dr. Katharina Kruppa ab September 2013 möglich.
Die Liste der BabyCare – LehrtherapeutInnen findet man auf der ökids – Homepage www.oekids.at bzw. auf Anfrage bei ökids. Anträge für Einzelselbsterfahrung bei externen TherapeutInnen an Mag. Rudolf Wyss.

Im zweiten Semester:
80 Lehreinheiten in Blockveranstaltungen zu 5 Wochenenden (Freitagnachmittag bis
Samstagnachmittag bzw. 1x Freitagabend bis Sonntagmittag)
16 Lehreinheiten Praktikum, themenzentrierte Einzelselbsterfahrung II, Gruppensupervision
3 verpflichtende Peergruppentreffen
Verfassen einer kleinen Arbeit im Rahmen des Seminares „Entwicklungstheorien“

Im dritten Semester:
80 Lehreinheiten in Blockveranstaltungen zu 5 Wochenenden (Freitagnachmittag bis
Samstagnachmittag bzw. 1x Freitagabend bis Sonntagmittag)
16 Lehreinheiten Praktikum, themenzentrierte Einzelselbsterfahrung III, Gruppensupervision
3 verpflichtende Peergruppentreffen

Im vierten Semester:
80 Lehreinheiten in Blockveranstaltungen zu 5 Wochenenden (Freitagnachmittag bis
Samstagnachmittag bzw. 1x Freitagabend bis Sonntagmittag)
16 Lehreinheiten Praktikum, themenzentrierte Einzelselbsterfahrung IV, Gruppensupervision
3 verpflichtende Peergruppentreffen
Abschlussarbeit

Download:
Weiterbildungslehrgang Saeuglingspsychotherapie (pdf)
Anmeldeformular (pdf)
Weiterbildungsvertrag (pdf)