Studiengang Bakkalaureat

Die Studiendauer beträgt sechs Semester. AbsolventInnen wird der akademische Grad Bakkalaureus/ Bakkalaurea der Psychotherapiewissenschaft (BA pth) verliehen.

STUDIENZIEL
Dieser Studiengang ist ein Grundstudium. Das Studium vermittelt die wissenschaftlichen Grundlagen hinsichtlich gesunder und pathologischer menschlicher Entwicklung, der Diagnostik von gesunden und kranken Erscheinungen, die Grundlagen der wissenschaftlich begründeten Behandlung von erlebnisbedingten Krankheitsbildern – unter Einbeziehung der psychologischen, medizinischen, soziologischen und anthropologischen Dimensionen. Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse der Forschungsmethodik und erhalten einen Überblick über rechtliche, ökonomische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen. Zur Erreichung des Studienziels ist ebenfalls praktisches Wissen nötig in Form eines zu reflektierenden Praktikums und der Reflexion und Entwicklung der eigenen Person.

In den  ersten 4 Semestern sind die Anforderungen des psychotherapeutischen Propädeutikums enthalten.


SCHWERPUNKTE AB DEM 5. SEMESTER

Der Studiengang ist ab dem 5. Semester wahlweise mit dem Schwerpunkt „Psychotherapie“ oder „psychosoziale Beratung“ abzuschließen. Mit dem gewählten Schwerpunkt „Psychotherapie“ wird das vertiefende aufbauende Magisterstudium angestrebt und darauf vorbereitet. Er stellt eine Einführung in die klinische Anwendung der Psychotherapie dar. Ab dem 5. Semester des Bakkalaureatstudiums ist die Wahl für eine psychotherapeutische Schule zu treffen, die dann im Rahmen des Wahlpflichtfaches gelehrt wird und dem psychotherapeutischen Fachspezifikum entspricht, welches im Magisterstudium weitergeführt und zum Abschluss gebracht wird. Es bestehen Kooperationsverträge mit psychotherapeutischen Ausbildungsvereinen, die ihre Curricula im Rahmen des Studiums anbieten.


BAKKALAUREAT – STUDIENZWEIG BERATUNG

Der Studienzweig „Beratung“ des Bakkalaureatsstudienganges Psychotherapiewissenschaft stellt eine Qualifikation für psychosozialberatende Tätigkeit dar. Dieser Studienzweig endet mit dem 6. Semester mit dem Bakk. pth und ist in der Bundeskammer für Gewerbe und Wirtschaft als Ausbildungslehrgang zum Lebens- und Sozialberater anerkannt. Ein entsprechender Gewerbeschein zur Berufsausübung kann dort erworben werden. Mit dem Abschluss dieses Schwerpunkts ist ein Weiterführen des Magisterstudiengangs nur möglich, wenn zuvor einige Lehrveranstaltungen des fünften und sechsten Semesters des Grundstudiums nachgeholt werden.