Forschung & Publikationen

Die Forschungsschwerpunkte an der Fakultät für Psychotherapiewissenschaft der Sigmund Freud PrivatUniversität sind durch vier Forschungslinien definiert:

Der anwendungsbezogene Themenschwerpunkt der psychotherapeutischen Behandlung ist um die Trias von psychotherapeutischem Prozess, Patient bzw. Patientin und Psychotherapeut bzw. Psychotherapeutin in Vernetzung mit klinischer Forschung und Resilienzforschung im Rahmen der Trauma- und Katastrophenforschung gruppiert. Diese Forschungslinie wurde mit der Gründung des Instituts für Chronopsychologie mit einem Forschungsbereich, der Somatik und Psychotherapiewissenschaft vernetzt, erweitert. Theorie, Kultur, Ethnologie und Historiographie sammeln sich zu einem an der Grundlagenforschung orientierten Schwerpunktthema der Psychotherapiewissenschaft. Das Forschungsthema Psychotherapie und Gesellschaft, in das auch primärpräventive Aspekte Eingang finden, erweitert das Spektrum der psychotherapiewissenschaftlichen Forschung über den Bezugsrahmen der psychotherapeutischen Behandlung hinaus. Forschung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Entwicklungsforschung bezieht sich sowohl auf klinische als auch auf pädagogische und gesellschaftliche altersgruppenspezifische Themenstellungen.

Schwerpunkte im Überblick:
Therapieschulenforschung und Therapieschulendialog
Ausbildungsforschung
Prozessforschung
Störungsspezifische Forschung
Trauma- und Katastrophenforschung
Ethnopsychoanalytische Forschung
Chronopsychologische Forschung
Grundlagenforschung der Psychotherapiewissenschaft
Psychotherapie und Gesellschaft
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Entwicklungsforschung

Mehr zum Forschungsprofil der SFU unter www.forschung.sfu.ac.at